Kann ein Arbeitseinsatz Spaß machen?

Naja, vielleicht nicht immer. Aber bei Kaiserwetter und guter Stimmung fühlten sich alle Beteiligten wie kleine Könige und die Arbeit war fast ein Vergnügen.

Es ist Ende Oktober und wieder Zeit unsere Flotte an Land zu holen. Eine Woche zuvor waren bereits Roland und seine (teils jugendlichen) Helfer daran gegangen, die Jollen abzuriggen und winterfest zu verstauen. Heute blieben uns noch die Dickschiffe.

Um 10.30 Uhr angefangen blieben uns 2 Stunden bis zur Auskranung der Glonke und der Sprinta. Dank vieler fleißiger Hände und guter Vorbereitung waren die Boote im Nu aus dem Wasser. Aufgeräumt, gedampfstrahlt und gepudert kamen “die Damen”, nach einer zünftigen Brotzeit für die Helfer, unter die Haube.

Hört sich an als wäre alles ganz fix erledigt?! Nun, es wurde bis zum Abend geackert: Leinen entwirrt und getrocknet, Material verstaut, Segel gerollt, intensiv geputzt, Gummimatten geschleppt, Hänger rangiert, Rettungswesten aufgehängt und, und, und…