Mayday-Mayday-Mayday

oder „Wo treffen wir uns heute Abend zum Bier“.
Mit diesen beiden wichtigsten Notrufen, ,aber auch mit zahlreichen weiteren (über)lebenswichtigen Situationen auf See beschäftigten sich eine Segelkameradin und fünf Segelkameraden zwei Abende lang intensiv unter der Anleitung von Thilo Schwarz im Klubhaus.

„Kommunikation auf dem Wasser“ hieß das Thema, das sich Heike, Andreas, Dirk, Jörg, Michael und Uli vorgenommen hatten. Hintergrund dieser Aktion war der Erwerb des „Beschränkt gültigen Funkbetriebszeugnisses (SRC)“. Dieses wird heute zwingend verlangt, wenn man auf See ein Funkgerät bedienen möchte (bzw. eine Yacht chartern möchte, die ein solches Gerät an Bord hat). Also ließen wir sechs die Köpfe rauchen und staunten nicht schlecht über die Fülle des Wissens, welches notwendig ist, um hinterher wenigstens als „beschränkt“ eingestuft zu werden…

An den zwei Abenden beschränkten wir uns also auf den praktischen Teil des Zeugnisses, soll heißen auf die Bedienung des Funkgerätes und die zu sprechenden vorgeschriebenen Texte für jede erdenkliche Situation, die eine Kommunikation mit anderen Schiffen oder der Küstenfunkstelle erfordert. Thilo war uns dabei ein kompetenter und erfahrener Lehrmeister. In lockerer und trotzdem dichter und arbeitsintensiver Atmosphäre brachte er uns die Gepflogenheiten und das notwendige englische Fachvokabular nahe. Im gebührt ein großer Dank!

Uns verbleibt nun noch, unser Fachenglisch weiter aufzumöbeln und uns den Katalog mit 180 Fragen einzutrichtern, damit wir nach Ostern die Prüfung in Theorie und Praxis (hoffentlich) erfolgreich bestehen, um Euch künftig als Beschränkte im Klub und auf dem Wasser begegnen zu können.

Uli, I repeat and spell: Uniform-Lima-India