SKM Pfingstausfahrt nach Langenargen

…oder „der Ritt auf der Welle“ – doch dieser stand erst am Ende der diesjährigen Pfingstausfahrt nach Langenargen zum “Match Race Germany” an.

Zum 22. Mal richtete der Yacht-Club Langenargen Deutschlands bekannteste und größte Matchrace-Regatta aus. Und auch wir waren live dabei.

Bereits am Samstag stachen sieben Boote des SKM in See und brauchten Geduld, ehe der Wind gegen Mittag auffrischte. Und wenn es schon mal so gut läuft, dachte der ein oder andere, sei Zeit um einen längeren Schlag Richtung Schweiz zu machen.
Doch gegen 18:00 Uhr waren alle wohlbehalten im Hafen Ultramarin angekommen, wo wir wieder Gäste am Steg des Oberschwäbischen Segelvereins sein durften. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Heike für die tolle Vorbereitung!
Abends war dann gemütlicher Hock und Abendessen, zu dem auch einige auf dem Landweg zu uns stießen. Somit waren wir wieder eine lustige und gesellige Runde.

Am Sonntag ging es zu Fuß zur Tribüne nach Langenargen, um von dort die Regatta verfolgen zu können. Es ist immer wieder beeindruckend, die Weltelite des Segelsports bei ihren Wettkämpfen zu beobachten.

Abends hat dann Jürgen Weidele’s Conversation die Bodenbretter des Festzeltes zum beben gebracht; sicher auch immer wieder ein Highlight dieses Wochenendes.

Die sportliche Bilanz von Matchrace-Motor Eberhard Magg fiel nach den spannenden Tagen beim Match Race Germany positiv aus: „Der Wind hat zwar nicht immer kooperiert, doch der Auftakt war fulminant und das Finale ein Krimi.“

Unser Krimi ereilte uns dann am Montag auf dem Heimweg. Bei Sonnenschein ging es seeseitig am Regatta-Feld vorbei, wo wir noch das eine oder andere Duell verfolgen konnten.
Vor Immenstaad kam dann eine Gewitterfront auf uns zu, die wir so nicht „bestellt“ hatten. Doch irgendjemand hat ja mal gesagt „ Segelsport ist Wassersport, egal woher das Wasser kommt“.
Und es kam – von allen Seiten!

Pitschnass, doch froh, dass alle wieder gut zurückgekommen sind, trafen wir uns zum Anlegerbier auf der SKM-Terrasse!
Aus den Medien erfuhren wir dann noch das Ergebnis der 22. Match Race Germany:
Platz 1: Nick Egnot-Johnson ( NZL) KNOTS Racing
Platz 2: Eric Monnin (SUI) Capvis Swiss Match Race Team
Platz 3: Max Gurgel (GER) Vmax Yachting

Es war mal wieder eine gelungene Ausfahrt, die Lust auf mehr gemacht hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.