Absegeln: das Gute liegt doch so nah

Und wieder einmal hieß es Abschied nehmen von einer “viel zu kurzen” Segelsaison. Um dies gebührend zu feiern, trafen sich die Mitglieder der SKM am 22. September vor dem Klubheim.

Nach einem kurzen Rückblick und einer hoffnungsvollen Vorausschau, durften die Gläser klingen. Ein kleines Schwätzchen hier und da und schon war die Gruppe an den Fahnenmast geeilt.

Unter Gesang wurde der Vereinsstander eingeholt. Rainer Schmidt bließ sein Meereshorn laut und anhaltend (gelernt ist eben gelernt) und signalisierte damit das offizielle Ende der Segelsaison. Die Anwesenden, wenig traurig, hatten noch genug zu lachen.

Das von Sabine und Stefan Lohwasser gut gehütete Geheimnis um das Ziel der heutigen Ausfahrt wurde gelüftet. Nach dem die Crews am Seezeichen 16 ein Selfie als Beweis gemacht haben, sollte uns die Reise …. nein, nicht an einen Steg in weiter Ferne, sondern an den wohlbekannten Steg der Haltnau führen. Das sorgte für allgemeine Heiterkeit und Erleichterung bei allen, die es bevorzugten auf dem Landweg hinzu zu kommen.

 

 

Ausserdem wurde eine Kiste Prosecco, gestiftet von unseren Fahrtenwarten, unter allen Teilnehmern verlost, die das Selfie vorlegen und einen sauberen Anleger am Steg vorweisen konnten.

Vergnügt und gierig auf Wind bestiegen die meisten Segler schnell ihre Boote – schließlich wollte jeder als erstes das Seezeichen erreicht haben und ein gutes Plätzchen am Steg finden.

Ohhh, dieser Wind, der da garnicht da war! Trotz Opfergaben in flüssiger Form an alle Götter der Seefahrt – es wollte sich kein rechtes Lüftchen einstellen. Nicht jeder hatte die Geduld und Ausdauer eines Heiners und seiner Crew, die die gesamte Strecke nur unter Segeln absolvierten (ähmm naja, manchmal ist man ja dazu gezwungen – auf Batterien ist heute auch kein Verlass mehr).

Segelnd und motorend fanden schließlich alle an den Steg der Haltnau oder direkt in den heimatlichen Hafen. Die Tische in der Haltnau waren bereits festlich gedeckt und so ließ man es sich ordentlich schmecken.

 

Die ausgelobte Kiste Prosecco wurde unter großem Beifall an Matthias Gilowsky & Crew übergeben. Selfie und Anleger – einfach unübertroffen ;-)

Den Spendern und Organisatoren Stefan & Sabine Lohwasser wurde ebenfalls kräftig applaudiert. Ihnen haben wir wieder einen wunderbaren gemeinsamen Tag in der Segel-Kameradschaft zu verdanken.

 

Der späte Nachmittag klang auf der Terrasse der SKM bei Kaffee und Kuchen aus. Der mittlerweile aufgekommene Wind (die Opfergaben waren wohl doch nicht umsonst!) wurde noch von einigen Mitgliedern für einen spontanen kurzen T:orn genutzt. Heissa – was macht das Segeln Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.